Hutzelbrot ist eine ganz typische Spezialität im Schwarzwald, wo man es den ganzen Advent über ißt und auch gerne zu Weihnachten verschenkt. Vom Romantik Hotel Spielweg in Münstertal kommt das nachfolgende Rezept, komplett mit erklärendem Video!

Zutaten für ca. 40 Brote:
- 1,3 kg getrocknete Birnen
- 1 kg getrocknete Feigen
- 660 g getrocknete Pflaumen
- 660 g getrocknete Aprikosen
- 550 g Rosinen in 200 ml Rum eingeweicht
- 500 g Orangeat
- 500 g Zitronat
- 250 g Haselnusskerne
- 300 g Walnusskerne
- 4 EL Lebkuchengewürz
- 2 EL Vanillezucker
- 1 TL Salz
- 3,6 l Wasser für die anderen Früchte
- 2 kg dunklen Roggenbrotteig (vom Bäcker)

Zubereitung:
Die Birnen, in feine Streifen schneiden, Feigen, Pflaumen, Aprikosen grob würfeln. Die Früchte mit ca. 3 Liter Wasser einweichen, nach und nach noch etwas Wasser zugeben, die Konsistenz sollte nicht zu nass sein, 2 Stunden zugedeckt stehen lassen.

Alle Früchte, Nüsse, die Gewürze und den Teig in eine große Schüssel (oder Küchenmaschine mit Knethaken) geben, gut durchmischen

Mit einem Teigschaber da der Teig sehr feucht ist kleine Brote daraus formen, ideales Gewicht ca. 350g. Auf ein Blech mit Backpapier setzen und im vorgeheizten Backofen bei150°C (Umluft) oder 170°C Ober- und Unterhitze geben, 45 Minuten backen.

Gegen Ende der Backzeit eine Garprobe machen, dafür mit einem Holzspieß in die Mitte des Brotes einstechen. Das Brot ist gar, wenn kein Teig daran haften bleibt.

Das Hutzelbrot auskühlen lassen, einen Tag warten und dann in Klarsichtfolie einschlagen.

Rezept ergibt etwa 40 Hutzelbrote. Wobei sich das Rezept problemlos halbieren, vierteln oder dritteln lässt.

Und so machen es die Profis: